Rückstrich

„Rückstrich“, 2021

Installation mit zweiseitigen Pigmentprints, Transparentpapier, Pigmentliner und Grafikklammern.

Gefundene Privatfotografien werden, um den Eindruck von Durchsichtigkeit zu erwecken, beidseitig auf Papier gedruckt. Durch die Verpackung der Prints in Transparentpapier wird die Thematik der „Scheintransparenz“ weitergeführt. Die zeichnerischen Interventionen auf dem Transparentpapier fokussieren auf jeder Seite der Motive auf unterschiedliche  Bildelemente, wobei die anderen Teile des Bildes unscharf bis undurchsichtig gelassen werden. Diese Objekte sind zu einer frei im Raum hängenden Bild-Installation arrangiert. Indem auf den Vorder- und Rückseiten durch die Überzeichnungen auf unterschiedliche Bildelemente fokussiert wird, soll ein Spiel des Spekulierens entstehen und damit unterschiedliche „Erinnerungsprozesse“ in Gang gesetzt werden.