Publikationen

Publikationen:


„Rück-Spiegel“

2 Fotoprojekte, mit einem Text von Gisela Steinlechner

ars edition, Bibliothek der Provinz, 2019

28,00 (A)/ 30,00 (EU) inkl. Versand

 

„Rück-Spiegel“ besteht aus Fotografien, die mit Bewohnern der Sozialeinrichtung Schön entstanden sind und sich formal an „Rückwärts“, den zweiten Teil des Buches, der auch in der Ausstellung zu sehen ist, anlehnen.
Da die typischen Attribute von Portraits in all diesen Fotografien völlig ausgespart bleiben, erzählen die Momentaufnahmen in „Rückwärts“ von den Personen mehr über die Kleidung oder das Umfeld. In den inszenierten Aufnahmen in „Rück-Spiegel“ sind es die gespiegelten Gesichtsfragmente in Kombination mit den Rückenansichten, die sich einer klassischen Portraitaufnahme verweigern und die Betrachtenden fordern.

„X-Re-Magazin“, Multiple mit Broschüre

Auflage: 50 Stück signiert und nummeriert,  Edition kleine Brötchen, Linz 2017

Euro    72,00 (A) / 78,00 (EU) inkl. Versand

    

   

Die Werkserie “X-Re-…” war für mich im Jahr 2002 der Ausgangspunkt einer Reise aus meinen Selbstportraits heraus zu den anonymen “Spiegel-Portraits” in den Massenmedien. Schon im Jahr 2000 gab es eine Publikation mit dem Titel “Berühmte Unbekannte”, in der ich mich mittels einer minimalistischen Technik mit dem Phänomen der massenmedialen Anonymportraits auseinandergesetzt habe. In den folgenden Arbeiten ab 2002, denen ich allen das Kürzel “X-Re-…” vorangestellt habe, wollte ich neben der Thematik des Portraits auch die Materialität dieser Medien verstärkt in den Fokus rücken. Das Titelkürzel “X-Re…” verweist dabei einerseits auf den englischen Begriff “X-Ray” und andererseits darauf, mit der “Variablen X einen Blick retour zu machen”, also in die Tiefe der uns allgegenwärtigen Bilder der Massenmedien zu gehen. Ausgehend von meiner Beschäftigung mit dem Selbstportrait und in weiterer Folge dem „Portrait des Anderen“ als Spiegelbild meiner selbst, hat sich mein Interesse einerseits auf die Darstellung des „Anderen“ als ein zersplittertes und verzerrtes Bild in den Massenmedien konzentriert, andererseits auf die immer schwerer auszumachende Schnittlinie zwischen Privatem und Öffentlichem. In diesen Arbeiten beschäftige ich mich mit der Anonymität von Personen, die wie unbewusste Spiegelbilder des Betrachters in Massenmedien (Zeitschriften oder Fernsehen) auftauchen und deshalb eine wesentliche Rolle als „Erscheinung des Anderen“ darstellen. Im Zuge meiner Arbeit versuche ich eine Darstellung, die diesen Widerspruch zwischen massenmedialer Öffentlichkeit und privater Anonymität zeigt. Dabei rücken die scheinbar unwichtigen „Randfiguren“ ins Zentrum meines Interesses. Und durch eine Überhöhung der scheinbaren banalen Darstellung versuche ich einerseits eine Aufwertung dieser Bilder, gleichzeitig aber auch eine Überzeichnung dieser Massenmedien.


„Augenklappe“

Zweiteiliges Kunst-Buch mit 2 Konzeptarbeiten und einem Text von Bodo Hell, BLATTWERK, Linz-Wien, 2000

 Euro    18,00 (A) / 21,00 (EU) inkl. Versand

    

    

   


„Euthanasie-Mahnmal / Foto-Konzepte“

Katalog zur Errichtung des Euthanasie-Mahnmals und einer Ausstellung im Alten Rathaus, Salzburg 1991

Euro    19,00 (A) / 25,00 (EU)

Sonderedition mit einem signierten Fotoprint im Format 18×25 cm, Auflage 50 Stück

Euro    60,00 (A) / 65,00 (EU) inkl. Versand

      


Sämtliche Preise sind inklusive 10% MWSt. und Versandspesen (Österreich / EU)

Die  Bücher und Kataloge können über meine Email-Adresse bestellt werden:

email@ottosaxinger.at