Spurensuche

Spurensuche, 2017

Installation mit vier Collagen auf Plexiglas (je 110 x 80 cm), zwei Lichtspots und vier Taschenlampen.

Die Einzelmotive dieser Collagen stammen aus dem Fotoarchiv der Feuerwehr Gallneukirchen und reichen zurück bis ins Jahr 1893. Erst durch die Beleuchtung werden die Tableaus als Schattenbilder sichtbar   – entweder durch die beiden Spots als statische Bilder oder durch die Taschenlampen, die nur einzelne Teile in Erscheinung und auch in Bewegung bringen. Die Collagen sind nie zur Gänze zu sehen, denn nur durch die Veränderung des Blickwinkels können partielle Bildbereiche eingesehen werden – der Betrachter setzt sich das Bild so selbst zu einem Ganzen zusammen.